300.000 Immobilien in Österreich
Österreichs größtes Immobilienportal

Fragen und Antworten

Warum kann man bei immi.at keine Immobilien-Inserate schalten?

immi.at ist eine reine Immobilien-Suchmaschine für Österreich. Wenn Sie Immobilien-Inserate aufgeben wollen, weil Sie Immobilien vermieten oder Immobilien verkaufen, bitte schalten Sie das Inserat bei einem unserer Kooperationspartner. Binnen spätestens 24h erscheint Ihr Inserate dann bei immi.at. Und so erscheint Ihr Inserat am bald größten Immobilienmarkt in Österreich!

Welcher Mietpreis wird bei den Angeboten angezeigt?

Unsere Partner stellen Informationen zu Mietpreisen unterschiedlich detailliert dar. Wenn eine Warmmiete angeführt wird, dann wird von uns dieser Mietpreis übernommen, ansonsten wird - sofern mehr als ein Mietpreis angeführt wird - der höchste dieser Preise übernommen.

Warum kommen manche Immobilien mehrmals in der Auflistung vor (Duplikate oder Dubletten)?

Das passiert, weil viele Immobilien gleichzeitig bei mehreren Kooperationspartnern gelistet sind. Da bei immi.at wieder alle Objekte der Kooperationspartner zusammenlaufen, kann es passieren, dass Objekte doppelt oder vielfach vorkommen. Da man aber Dubletten (meist) erkennen kann, führen wir Dubletten zu einem Objekt zusammen. Bei solchen Objekten finden sich dann immer mehrere Verlinkungen zu den ursprünglichen Angeboten unserer Partner.

Warum gibt es doch manchmal Duplikate / Dubletten in den Listen, obwohl die Dubletten vereint sein sollten?

Es ist nicht immer ganz leicht für den Computer, Immobilien-Dubletten zu erkennen. Oft weichen Immobilien-Details ganz geringfügig von einander ab - etwa auf Grund fehlender oder fehlerhafter Angaben - und dann werden Dubletten nicht als solche erkannt. Es ist aber sicherlich besser und auch in Ihrem Interesse, manchmal ein Objekt doppelt anzuzeigen, als eine Immobilie zu "verschlucken".

Wie wird die Immobilienpreis-Statistik erstellt?

Von Juni 2013 bis Juni 2017 wurden die Angebote pro Kategorie und Region oder Gemeinde einfach gemittelt, Duplikate wurden nicht berücksichtigt. Um Ausreisser durch unseriöse Angebote oder fehlerhafte Angaben zu eliminieren wurden nur Angebote innerhalb vorgegebener Limits berücksicht. So wurden etwa Wohnungsangebote mit Preisen über 800.000 Euro oder unter 20.000 Euro ausgeschieden.
Die Statistik wurde täglich erstellt, wobei innerhalb eines Monats der Folgetag immer den Vortag überschrieb.

Mit Juli 2017 wurde auf eine aussagekräftigere Berechnungsmethode gewechselt. Alle Angebote einer Region oder Gemeinde werden sortiert, die günstigsten und teuersten 10% werden ausgeschieden und von den verbleibenden 80% - Duplikate werden auch hier nicht berücksichtigt - werden die Durchschnitte gebildet. In den Diagramme finden sich nur Datenpunkte, wenn noch mindestens drei Angebote übrig sind.
Diese Berechungsmethode führt in klassischen Hochpreisregionen (beispielsweise Kitzbühel) zu deutlich höheren - und realistischeren - Durchschnittspreisen.
Die Statistik wird weiterhin jeden Tag erstellt, Daten von Vortag werden aber nur überschrieben, wenn die Anzahl der Angebote an diesem Tag größer ist. Die Werte eines Monats werden als durch den Tag mit der größten Angebotszahl bestimmt.